Impuls-Diät

Richtig trinken im Sommer

Wieviel Wasser solle ich am Tag zu mir nehmen und warum?

Richtig trinken im Sommer

Wieviel Wasser solle ich am Tag zu mir nehmen und warum?

04.07.2017

Wenn die Temperaturen im Sommer steigen, vergessen viele ausreichend zu trinken. Die unangenehmen Folgen sind Kopfschmerzen oder allgemeines Unwohlsein. Doch warum ist es gerade bei Hitze so wichtig, dem Körper ausreichend Flüssigkeit zuzuführen und was sollte sonst noch beachtet werden?

Täglich verliert unser Körper etwa 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit. Um dies auszugleichen, müssen wir pro Tag 30 bis 40 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht zu uns nehmen. Eine Person mit einem Gewicht von 60kg sollte demnach etwa 2,4 Liter trinken. Bei hohen Temperaturen erhöht sich dieser Bedarf, da die körpereigene Klimaanlage viel Flüssigkeit benötigt. Somit können im Hochsommer auch 80 Milliliter pro Kilogramm Körpergewicht nötig sein, um eine Dehydrierung zu vermeiden. Da unser Körper aus 60% Wasser besteht (das Gehirn sogar aus 80%), macht sich ein Flüssigkeitsmangel schnell bemerkbar (Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit) – der Körper verliert außerdem wichtige Mineralstoffe, die essenziell für uns sind.

Angereichertes Mineralwasser versorgt uns mit den nötigen Mineralstoffen (Natrium, Calcium, Magnesium) und ist somit die beste Wahl im Sommer. Leitungswasser enthält zwar deutlich weniger davon, ist jedoch auch eine gute Alternative. Wer etwas mehr Geschmack möchte, kann auch gerne zu selbstgekochten, ungesüßten Tees greifen oder Obst und Gemüse essen (Melonen, Ananas oder Tomaten enthalten viel Flüssigkeit und liefern zusätzlich Vitamine).

Eiskalte Getränke belasten den Körper – er muss viel Energie aufbringen, um die Temperatur auszugleichen, was noch mehr Schwitzen zur Folge hat. Wasser aus dem Kühlschrank ist okay, Zimmertemperatur ist deutlich besser. Auch warmer Tee kann erfrischen, denn er gelangt deutlich schneller als kalte Getränke ins Blut.

Aktuell total im Trend ist sogenanntes „Infused Water“. Da reines Wasser auf Dauer etwas öde sein kann, werden nach Belieben Obst (Himbeeren, Heidelbeeren, Limetten), frische Kräuter (Minze, Rosmarin, Basilikum) oder auch Gurke hinzugefügt. Das ist super lecker, gesund und kalorienarm.

Übrigens: Sobald wir Durst verspüren, ist der Körper strenggenommen bereits dehydriert. Deshalb gilt: Über den Tag verteilt regelmäßig trinken und auch bei Autofahrten oder längeren Spaziergängen eine Wasserflasche dabeihaben. Wer zu viel auf einmal trinkt, überfordert den Darm – der Körper scheidet den Überschuss ungenutzt mit dem Urin aus. Pro Stunde können wir etwa 500 bis 800 Milliliter Flüssigkeit aufnehmen und verwerten.

Ein netter Nebeneffekt des Wassertrinkens ist zudem, dass ein Sättigungseffekt eintritt. Eine Diät lässt sich also leichter umsetzen, wenn man viel trinkt.